Die Autorin Carina Bartsch

***Nennung/Verlinkung von Autorennamen und Buchtiteln werden von mir hiermit rein vorsorglich als Werbung gekennzeichnet***

Ihr Lieben!

Wenn du mit dem Gedanken spielst, einen Blog zu betreiben, dann gehen dir gefühlt Hunderte Ideen durch den Kopf, womit du ihn befüllen möchtest und wem dein allererster Beitrag gewidmet werden soll. Für mich war von Anfang an klar, dass dieser meiner all-time-Lieblingsautorin Carina Bartsch gelten soll, nein, … sogar muss! Schließlich ist sie es schuld, dass ich zwei ganz besondere Bücher immer und immer wieder lese, mich in ihnen zu Hause fühle und dabei gewiss nicht die Einzige bin, die schon bei den Abkürzungen KS, TW oder E & E mal so gar nicht wenig Herzflattern bekommt.

Auch wenn die Wissenden unter euch jetzt schon ein kleines, aber feines Grinsen im Gesicht tragen: die Rede ist hier von Kirschroter Sommer und Türkisgrüner Winter, wobei mir Carina aber auch mit ihren zauberhaften Nachtblumen und ihrem Kurzgeschichtenband (alle Bücher findet ihr auch auf ihrem Amazon-Profil) ganz tief ins Herz geschossen hat. Und als absolut sahnehäubiges i-Tüpfelchen obendrauf hat mir ein naseweißes Vögelchen gezwitschert, dass Frau Bartsch aktuell seeehr oft am Schreibtisch sitzt … 😉

Verlagsgründung und Selfpublishing

Beeindruckend finde ich den Weg, den die 1985 geborene Schriftstellerin bisher gegangen ist und hoffentlich noch sehr lange einschlägt. Mit zweiundzwanzig Jahren schrieb sie noch hobbymäßig Kurzgeschichten, landete aber nur knapp vier Jahre mit dem 2011 erschienenen Debut „Kirschroter Sommer“ und dessen Folgeband „Türkisgrüner Winter“ einen echten Hit – und zwar auch als Verlegerin. Sie selbst hat nämlich den Schandtaten-Verlag gegründet, da ihr niemand sonst eine Chance geben oder aber ihr zu sehr in ihr „Ding“ reinreden wollte. Und der Erfolg, nämlich über Monate ganz weit vorne an der Bestseller-Front zu stehen, gab ihr Recht. Zwischenzeitlich war Carina als Selfpubisherin verlagsmäßig unter Vertrag, ist heute aber wieder ganz ihr eigener Chef und genießt die damit verbundene Unabhängigkeit in vollen Zügen. Ich finde, ihre Einstellung zur Literaturbranche macht sie so sympathisch. Für Carina ist Schreiben noch immer eine Kunst; ein Buch ein hütenswerter Schatz und genau das liest man auch aus ihnen heraus.

Jedes Wort frisch von der Bartsch’schen Goldwaage

Carina Bartsch ist keine Autorin, die oft veröffentlicht. Zwischen ihrem Debut 2011 bis heute hat sie „nur“ drei Romane und eine Kurzgeschichtensammlung herausgebracht, die es jedoch allesamt in sich haben. Ihr behutsamer Umgang mit Worten, die feingliedrige Ausarbeitung ihrer Charaktere (Kopfkino lässt grüßen!) und nicht zuletzt der vor Sarkasmus oder Ironie triefende Humor fesseln Wort für Wort. Und aus Carinas Postings oder Einträgen auf ihrer Webseite weiß ich, dass sie selbst ihr größter Kritiker ist und so lange an ihren Sätzen feilt, bis sie rund, geschmeidig und poetisch die Hirnwindungen umschmeicheln. Ein Beispiel gefällig; auch wenn ich mich kaum entscheiden kann?

„So viele suchen ihr Leben lang vergebens nach ihrem Gegenstück, nach dem fehlenden Teil, das sie komplett macht. Aber weil eine Nadel im Heuhaufen leichter zu finden ist als das, versucht man sich schließlich mit dem zufrieden zu geben, was man stattdessen bekommt und verdrängt mit der Zeit, dass noch etwas anderes, etwas womöglich noch viel Tieferes existieren könnte.“ (Kirschroter Sommer, S. 370)

Neuigkeiten aus dem Hause Bartsch?

Natürlich besuche ich regelmäßig die Carina Bartsch Webseite und halte mich auf ihrer Facebook-Autorenseite auf dem Laufenden, was ihr auch unbedingt tun solltet. Denn, wie schon eingangs erwähnt, arbeitet Carina an einem neuen – und hoffentlich einem farbenprächtigen sowie jahreszeitlichen Arbeitstitel tragenden – Buchprojekt. Ich werde sie auf jeden Fall weiter ganz genau im Auge behalten und euch schnellstmöglich mit Neuigkeiten versorgen. Ich kann euch gar nicht sagen, wie sehr ich mich schon darauf freue!

Ein kleiner Tipp noch für alle Fans: Auf der oben genannten Webseite von Carina findet ihr unter „Bücher“ drei sagenhaft schöne Kapitel aus Elyas‘ Sicht. Also falls ihr vor Sehnsucht umkommt, das Warten bis ? überbrücken möchtet oder sowas … 😉

Liebe Grüße,

eure Ines

 

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen bei WordPress.com.

Nach oben ↑

%d Bloggern gefällt das: